Montag, 1. Mai 2017

WAHLKAMPF IN NIUE

30.04.2017

Florian

Da wir heute ein politisches Thema beleuchten, darf auch auch gleich zu einem interessanten Kommentar von Gemeinde Maria Lanzendorf zur Datumsgrenze Stellung nehmen, die ich erst jetzt auf unserem Blog lesen konnte.
Der Inhalt des Kommentars über die Datumsgrenze stimmt teilweise - das Datum ändert sich an der Datumsgrenze. Der Rest ist leider nicht ganz korrekt. Wir haben hier auf NIUE UTC -11 Stunden. Überqueren wir die Datumsgrenze haben wir UTC +13 Stunden. Wir verlieren auch keine 2 Tage an der Datumsgrenze, sondern nur einen Tag. Einfach gesagt: die Uhrzeit bleibt gleich, man muss nur das Datum einen Tag vor stellen - also etwa vom 1. Mai auf den 2. Mai.
Ist in Niue Sonntag der 30. April 10:00 Uhr, dann ist in Tonga Montag der 1. Mai 10:00 Uhr. Auf einmal sind wir zu Österreich nicht 13 Stunden hinten nach, sondern 11 Stunden voraus. Ist in Österreich der 2. Mai 12:00 Uhr Mittags, dann haben wir in Niue den 1. Mai 23:00 Uhr und in Tonga den 2. Mai 23:00 Uhr.

Woher ich das weiß? Der Priester in der katholischen Kirche in Niue - es gibt nur eine - ist aus Tonga.


Wir waren heute in der Sonntagsmesse und haben die Unterschiede zu Französisch Polynesien deutlich bemerkt. Viele Männer tragen traditionelle Röcke. Manche tragen diese ohne Bastmatten drum herum - das ist die traditionelle Männerkleidung von Niue; andere tragen über den Rock noch eine Bastmatte, quasi als zweiten Rock drüber - das ist die traditionelle Männerkleidung von Tonga.


Anschließend an die Messe hat uns eine Dame - Rosalyn - auf der Straße angesprochen und nach einer netten Plauderei hat sie uns zum Mittagessen in ihr Haus eingeladen. Sie kandidiert gerade für die Parlamentswahlen nächsten Sonntag. Sie hat einen DIN A5 Zettel mit ihrem Foto und ihrem Namen und auf der Rückseite 8 Punkte mit ihren Plänen - quasi ihr Wahlprogramm .- das ist ihre Wahlwerbung.

Das Parlament von Niue besteht aus 20 Abgeordneten, 14 sind Vertreter der 13 Ortschaften (Alofi als Hauptort hat 2 Abgeordnete) und 6 überregionale Abgeordnete. Der "Premier" wird in der Folge für 3 Jahre vom Parlament gewählt.

Rosalyn bekommt vom Niue Radiosender 10 Minuten Redezeit kostenlos zur Verfügung gestellt, um sich und ihr Programm vorzustellen; weitere Zeit müsste sie kaufen. Sie meint:"Wozu soll ich Zeit kaufen? Wenn mir jemand beim ersten Mal nicht zuhört, warum soll er mir dann beim zweiten Mal zuhören?" - Wahlkampf in Niue!

Ihr Bruder ist übrigens der Secretary of State von Niue, also der Außenminister. Die Regierung besteht aus dem Premier und 3 Ministern. Und all das für ca. 1.400 Einwohner.

Das Essen bei Rosalyn ist hervorragend. Alles in Bananenblättern eingepackt und in der Mikrowelle aufgewärmt.


Ihr Garten ist ein "botanischer Garten" mit viel Obst und sie schenkt uns zum Abschied eine Handvoll Passionsfrüchte.



Martina wird ihr am Mittwoch Brotbacken beibringen, denn hier gibt es nur weißes Toastbrot im Supermarkt. Manche lassen sich allerdings frisches Brot aus Neuseeland einfliegen. Der Flieger kommt zwei Mal die Woche - das so erhältliche Mehrkorn-Toastbrot kostet
8 $ NZL (also etwa EUR 5) die Packung und ist auch nicht das Gelbe vom Ei. Na sie wird Augen machen, wenn sie das Brot sieht, dass sie mit Martina backen wird.

Die Datumsgrenze ist übrigens eine große Hilfe für uns. Es sieht so aus, als ob wir am Freitag perfekten Wind für unsere Überfahrt nach Tonga bekommen würden. Wir brauchen für die 240 sm 2 Tage, würden also am Sonntag ankommen, wenn das Einklarieren immer sehr schwierig ist. Ich wollte daher erst am Samstag ablegen, bis mich Martina darauf hinweist, dass am Sonntag in Tonga eh schon Montag ist - g´scheite Frau hab ich!! (Ich bin schon neugierig, ob das alles so stimmt.)