Freitag, 5. Mai 2017

FLECHTKURS AUF NIUE

04.05.2017

Martina

Laut Auskunft der Touristeninfo findet jeden Dienstag und Mittwoch von 10-14 Uhr ein Flechtkurs der einheimischen Damen statt.
Da beginnt auch schon die falsche Info, an Dienstagen gibt es keinen Flechtkurs und am Mittwoch beginnt das Zusammentreffen schon um 9 Uhr. Schade, da habe ich bereits eine Stunde verpasst.

Ok, jetzt heißt es aber schnell sein, ich sage den Damen, was ich gerne erlernen würde, zeige ihnen ein ausgestelltes Exemplar und daraufhin werde ich einer Dame zugewiesen.

Anna wird mir lehren, was ich gerne wissen möchte, aber sie meint gleich, dass dafür viel zu wenig Zeit ist. Ich beteuere ihr, dass ich sehr geschickt und willig bin, und so beginnt sie mir die Flechtkunst zu zeigen. Nach wenigen Minuten bekomme ich den Beginn einer Tasche in die Hand gedrückt und kann auch gleich weiterflechten. Anna freut sich, denn sie sieht sehr rasch, dass ich die Flechtkunst verstanden habe.

Um 12 Uhr hat sich auf Grund des Wahlkampfes auch der Herr Premierminister angesagt. Er kommt mit seiner Gattin, lässt sich mit viel Gesang und Reden begrüßen. Selbstverständlich hält er dann auch eine Rede, das alles natürlich auf Niueianisch. Ich verstehe kein Wort und flechte im letzten Winkel unbeobachtet weiter an meiner Tasche.



Im Anschluss an alle Reden gibt es dann auch für mich ein wunderbares traditionelles niueanisches Buffet,

Leider geht der Fortschritt meiner Tasche viel langsamer weiter als ich gehofft habe, und so bitte ich Anna mir die nötigen Tricks zu zeigen, damit ich meine Tasche fertig stellen kann.


Um 14 Uhr packen alle Damen ihre Handarbeitssachen weg und spielen 3 Runden Bingo. Anna gewinnt die erste Runde und damit einen großen aus Palmenblättern geflochtenen Geschenkkorb gefüllt mit Kokosnüssen, Tarowurzeln und einigen Lebensmitteldosen. Sie meint erfreut, dass ich ihr Glücksengerl bin.

Für die hiesige Flechtkunst benötigt man Palmenstäbchen und Pandanusblätter. Pandanusblätter habe ich an Bord und die Palmenstäbchen habe ich Annas Schwester abgekauft. Einer Tasche steht jetzt nichts mehr im Wege, hoffentlich!!!


Kommentare:

  1. Sieht sehr stabil aus, die Tasche. Jetzt könnt Ihr ja den Perlenschmuck sicher von der Yacht transportieren und mit Niue-Führerschein nach Wien fahren.

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich toll! Mit so einer Tasche könnte ich meiner Frau bestimmt auch ne Freude machen :-)
    Aber wirklich prima, dass ihr euch so auf die verschiedenen Kulturen einlasst und alles ausprobiert. Das würde mir auch gut gefallen.
    Übrigens wollte ich mal erwähnen, dass ich euren Blog ganz mega-Klasse finde seit ich von Helmut und Silvia hier auch zu euch gefunden habe.
    Wenn Ihr mögt, freue ich mich auch immer über Feedback, aber mir ist klar, dass das schwer wird, so beschäftigt wie ihr seid...
    Macht weiter so und genießt die Zeit.
    Viele Grüße
    Axel

    AntwortenLöschen