Donnerstag, 4. Mai 2017

20 JAHRE

02.05.2017

Florian

Vor 20 Jahren haben Martina und ich einander bei der Eröffnung der Orangerie im Schloß Schönbrunn kennen gelernt. Ohne sie wäre ich - und Sie  - heute nicht hier in Niue. Es ist also Feiertag für uns. Und der beginnt wackelig an der Boje.

Um 5:30 Uhr klingt das Gewitter ab und wir trauen uns mit dem Dingi an die Mole und schaffen es an Land. Martina geht zum Markt ich fahren zur Bäckerei. Der Markt ist mehr zum Plaudern als zum Einkaufen - es gibt fast kein Obst und Gemüse. Martina kann nur einige Bananen und zwei Papayas kaufen; eine Papaya bekommt sie geschenkt. Die Bäckerei liegt am Hügel und ist von 6:00 - 8:00 Uhr geöffnet. Als ich meine Brot-Wünsche bekannt gebe, sind die meisten Brotsorten zwar vorhanden aber nicht verkäuflich, da sie vorbestellt wurden. Letztlich bekomme ich das letzte Baguette und 4 Weckerln, die nicht ausschließlich aus Weißmehl bestehen. Es gibt auch einige süßere Sachen, die ich für unser Frühstück kaufe, das wir im Markt einnehmen. Eine Dame verkauft Tee und Kaffee in Pappbechern.

Dann nützen wir noch unser Mietauto und besichtigen  die letzten Natursehenswürdigkeiten, die sich gestern nicht mehr ausgegangen sind -

Matapa Chasm



 und Limu Pools



Anschließend gebe ich unser Mietauto zurück und wir tuckern zurück auf die ESPERANZA. Die Welle hat abgenommen und wir können endlich ein wenig schlafen. Als wir aufwachen, ist eine zweite Yacht aus Polen neben uns. Sie haben beim Vorbeifahren zwar gehupt, doch wir haben sie im Tiefschlaf nicht gehört.

Unseren Jahrestag feiern wir im Restaurant Kaiika - angeblich eines der 10 besten japanischen Restaurants außerhalb Japans. Der Eigentümer - Avi aus Israel, mit Großvater aus Wien, seit 25 Jahren in Niue verheiratet - hat auch einen Fischereibetrieb und daher den frischesten Fisch - perfekt für Sushi. Das Essen ist wirklich außergewöhnlich gut und wir plaudern mit Avi bis zur Sperrstunde.


Avi führt uns zurück zum Hafen - es schüttet - und wir kommen nass bis auf die Unterhose zurück auf die ESPERANZA.