Mittwoch, 24. Mai 2017

GEHT DOCH

24.05.2017

Florian

Die Nacht ist stürmisch mit Böen bis zu 40 Knoten und der Ankeralarm schlägt alle 2 Stunden an, wenn wir durch Winddreher die 24 m Grenze wieder einmal überschreiten, die ich als Alarmradius festgelegt habe. Aber bei 50 Meter bis zum Riff werde ich lieber einmal zu oft aus dem Schlaf gerissen, als einmal zu wenig. Gegen Morgen reduziert sich der Wind auf 15 - 20 Knoten und wir haben wolkenlosen Sonnenschein - der Wind hat die Wolken verblasen und es gibt Segeln vom Feinsten.


 Vorbei an den grünen Hügeln von Viti Levu (Martina meint, da sieht es ja aus wie bei uns auf der Alm) segeln wir mit bis zu 7,3 Knoten auf den "Wasserstraßen" durch die Riffe ohne Welle, bei angenehmen 15 Knoten Wind und ohne, dass Martina seekrank wird - Herz was willst du mehr!


Am Nachmittag ist der Wind von einer Sekunde auf die andere weg.Wir motoren daher die letzten 2 Stunden zu unserem Ankerplatz und genießen nach heutigen 38 Seemeilen einen "Michelangelo Sonnenuntergang".




 Heute sollte es wirklich, endlich, nach langem wieder eine angenehme Nacht geben.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen