Dienstag, 7. November 2017

BUNDERBERG

05.07.2017

Martina

Unsere Segelfreunde aus Neuseeland von der SY Shenanigans kommen zu uns und bieten uns eine Mitfahrgelegenheit zum Sonntagsmarkt nach Bunderberg an. Wir nehmen dankend an und sitzen 10 Minuten später schon im Auto.

Der erste Eindruck von Australien ist sehr gepflegt, nette Häuser und Gärten, viel Platz und alles sehr flach. Ein kleiner Hügel in der Nähe der Marina, möglicherweise 50 Meter hoch, wird hier als Berg bezeichnet. Die Marina liegt abgelegen und so sind wir ca 30 Minuten unterwegs bis wir Bunderberg erreichen. Der Sonntagsmarkt besteht aus vielen Ramschständen und einigen Obst und Gemüseplätzen. Trotzdem sind die Auswahl an Obst und Gemüse und die damit verbundenen Preise herrlich. Alles sehr frisch und im Vergleich zu Neu Kaledonien sehr günstig.

Schade, dass wir nur mehr so kurz in Australien bleiben, (am Sonntag fliegen wir nach Neuseeland) denn die Verlockung von Mangos, Spargel, Drachenfrucht, Brokkoli, Salat etc. ist groß, denn wir haben diese Vielfalt schon sehr lange vermisst. Jetzt sind wir wieder in der Zivilisation und können dieser auch sehr viel abgewinnen.



Auf dem Weg zurück treffen wir das erste Mal auf ein großes Rudel Kängurus in freier Wildbahn.



Die Begeisterung ist groß und ich versuche so nah als möglich an diese mir fremden Tier zu kommen. Unsere Freunde bremsen mich aber rasch ein, denn angeblich ist mit den Männchen nicht zu  Spaßen. In Anbetracht der Größe, des Blickes und des wirklich muskulösen Schwanzes weiche ich einige Schritte in Richtung Auto zurück, denn sie sind auch wirklich schnell.




Schön langsam sind wir auch mental angekommen!

PS: Habe einige Fotos in unsere Australienüberfahrt eingefügt, viel Freude mit den Bildern.

1 Kommentar:

  1. Hallo,
    na wie ist das so ganz ohne schaukeln in den Wellen?
    Viel Spass in NZ, denken an euch wenn wir 4 Stunden in Auckland sind im Dezember....
    Liebe Gruesse aus Wien,
    S+H

    AntwortenLöschen