Sonntag, 5. November 2017

ANGEKOMMEN - EINREISE AUSTRALIEN

Martina

04.11.2017

Wir gleiten mit bis zu 7 Knoten durch die Nacht. Keine Welle und ein angenehmer Kurs bringen uns  Richtung Bunderberg. Ab der Riffeinfahrt nördlich von Frazier Island schläft der Wind wieder ein und wir bummeln so dahin. Florian ruft die Einreisebehörden über Kurzwelle und kündigt unsere Ankunft für zwischen 1 - 3 Uhr in der Früh an. Wir bekommen genaue Koordinaten, wo wir in der Nacht ankern und auf weitere Anweisungen am nächsten Tag in der Früh warten sollen.
Leider erwischt uns in der Nacht noch eine weitere Flaute und so motoren wir die letzten 20 Seemeilen bis zu unserem Ankerplatz. Durch die Flaute kommen wir dann mit dem ersten Licht in der Früh an und lassen den Anker um 6:30 Uhr vor der Marina Bunderberg fallen.


Florian legt sich noch einmal nieder und ich beginne das Schiff für die Einreisebehörden herzurichten. Ich stelle sämtliche verbleibende Lebensmittel in der Küche auf und öffne alle Küchenkasterl, gebe sämtliche Pandanus Souveniers und alle Holzsouveniers in einen großen Plastiksack, sprühe sorgfältig Insektenspray hineinen und verschließe den Sack.

Um 8 Uhr dürfen wir in die Marina fahren, aber das Boot noch nicht verlassen. Um 10 Uhr kommen dann zwei Herrschaften von Customs/Immigration. Unsere Papiere und Pässe sind in Ordnung und nach 30 Minuten verlassen sie unser Schiff wieder.



Jetzt müssen wir noch auf die Gesundheitsbehörden warten. Viele Horrorgeschichten haben wir über diese gehört. Um 13 Uhr kommt eine nette Dame zu uns an Bord und freut sich, dass wir alles gut vorbereitet haben. Biomüll haben wir in einem extra Sack und sonst alles gut sichtbar aufgestellt. Mehl, Nudeln, Reis, Hülsenfrüchte, Käse etc. dürfen wir alles behalten. Fleisch und Wurst haben wir nicht an Bord und so ist sie zufrieden. Insbesondere zeigt sie sich hocherfreut, dass Martina den Staubsauger sorgfältig gereinigt und gewaschen hat. Sie ist so freundlich ihre Kontrolle auf die Personen zu beschränken, um die Feiertagszuschäge gering zu halten. Diese betragen lediglich bei AU$ 40 und wir dürfen jedenfalls einmal von Bord. Am Montag kommt noch die Holzinspektion, auf der Suche nach Termiten. Das wird sicher aufwendig, denn wir haben sehr viel Holz, und angeblich wollen sie überall hineinschauen und alles muss zugänglich sein. Wir werden sehen, ob sie unsere Esperanza zerlegen werden.

Jedenfalls sind wir nach fast zwei Wochen Überfahrt mit Zwischennstop auf Chesterfield Reef gut in Australien angekommen und genießen festen Boden unter den Füßen.

Kommentare:

  1. herzlichen Glückwunsch zu dieser für euch zufriedenen ? Ankunft . ich wünsche euch einen schönen Aufenthalt in Australien . vielleicht seht ihr meine nichte ( ha-ha-ha )
    alles gute marlene

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    na endlich wieder festen Boden unter den Füssen....wir haben schon geglaubt es treibt euch nach Tahiti zurück ;-))
    Ganz liebe Gruesse aus Wien,
    sylvia+Helmut

    AntwortenLöschen
  3. Herzlich Willkommen am 5. Kontinent!
    Nur wer die Strecke mit 10 km/h bewältigt, weiß wie weit ihr entfernt seid.
    Schöne Zeit wünsch ich euch!

    AntwortenLöschen
  4. SUUUUPPPPIII !!! Gratulation....Lasst es Euch in Australien gut gehen und nicht von Haifischen, Krokodilen oder Schlangen schnappen. Und von Hervey Bay aus gehen die geilsten Touren nach Fraser Island .. wisst Ihr aber sicher schon. Jetzt kann es ruhig kommen das Sturmtief..
    Alles Gute im Australischen Sommer.
    LG Angela & Peter

    AntwortenLöschen