Dienstag, 25. April 2017

WETTERHEXEN

Florian

Wir haben schon befürchtet zu schnell zu sein und morgen in der Nacht in Niue anzukommen. Diese Gefahr ist gebannt, denn es gibt ja - Wetterhexen. Sie ärgern Segler indem sie die Messtationen für die Wettervorhersagen manipulieren und sie verändern den Wind immer genau so, wie man es nicht braucht. Die Windvorhersage prophezeit 12 Knoten Ostwind - und zwar noch bis 26., dann sollten wir in Niue sein, danach Flaute - also perfekt für uns.
Soweit die Theorie. In praxi haben wir ca. 10 Knoten Wind aus Ostnordost, also genau in Richtung Niue, doch 10 Knoten sind zu leicht für Vorwindkurs und wir haben keinen Spinnaker. Mit gerefften Vorsegeln schaffe ich es jedoch langsam genug zu sein, dass wir noch genug Luftströmung im Segel haben, dass es im Gewackle der Welle nicht dauernd schlägt. Ich ändere schließlich die Segelstellung auf Raumschot, doch der Wind dreht und wir segeln plötzlich Kurs 180° anstatt 259°. Ich wende, der Wind dreht und wir segeln Kurs 300°. Schließlich um 13:00 Uhr kommt Windchaos kein Wind von überall - die Wetterhexen spielen sich mit uns (oder wissenschaftlich auch South Tropical Convertion Zone genannt - die südliche Konvergenzzone also). Jetzt reichts - ich berge sämtliche Segel, rufe den Wetterhexen zu: "Mit mir spielt ihr euch nicht!", und starte den Motor. 10 Minuten später heftger Wolkenbruch; ich bekomme eine ausgiebige Gratisdusche. Weitere 10 Minuten später drehen die Wetterhexen den Wind wieder auf - 12 Knoten aus Ost. Wenn man sich nicht ärgern läßt, dann macht es den Wetterhexen auch keinen Spaß einen zu ärgern (das ist das selbe Prinzip, wie man 4 Geschwister dazu bringt, einen nicht zu ärgern - man lernt nichts im Leben umsonst).
Wir sind also wieder Butterfly gerefft unterwegs und so geht es auch in die Nacht.
Als ich um 04:00 Uhr meine zweite Wache von Martina übernehme, ist schon wieder praktisch Flaute - 3-4 Knoten Wind - was soll das??!??
Ich rolle also die schlagende Genua ganz weg, lasse nur die nicht schlagende Fock stehen und lege mich schlafen - wir kommen eh nur mit 1-2 Knoten voran. Wenigstens bekommen wir guten Schlaf, und bei ca 1 Knoten Strömung sollten wir in 4 Tagen auch so die letzten 186 Seemeilen nach Niue schaffen (es sei denn die Wetterhexen drehen Westwind auf).
Fazit: Wettervorhersagen sind hier so präzise wie Horoskope und man ist erst dort, wenn man wirklich dort ist.

Unsere Position am 25.04.2017 um 16:00 UTC: 18°18´S 166°14´W, Alles o.k..

Kommentare:

  1. Hallo Florian und Martina, vielen Dank für Euren tollen Blog! Ich verfolge ihn seit einigen Monaten!
    Horst Heftberger hat ihn mir verraten, er ist mein Boss bei Hitachi Data Systems.
    Alles Gute, Ihr könnt stoz auf Euch sein! Eine tolles Abenteuer. LG, Harry

    AntwortenLöschen
  2. Ob die Wetterhexen nicht sogar eine kriminelle Vereinigung sind??? Da laufen vielleicht Manipulationen am Wetter und die haben da irgendwelche Put-Optionen auf entsprechende Windrichtungen laufen - wer weiß????

    AntwortenLöschen