Donnerstag, 6. Juni 2019

CAVTAT

05.06.2019

Florian

Der Wind ist schwach und ich will nicht noch eine dritte Nacht durchsegeln, also ändere ich meinen Plan nach Lastovo zu segeln und steuere Cavtat an - der südlichste Hafen von Kroatien zum Einklarieren.

Es geht in die zweite Nacht und ich kann wieder in 20 minütigen Intervallen schlafen. Nur ein paar Fischer benötigen meine Aufmerksamkeit, weswegen ich das Decklicht aufdrehe und leuchte wie ein Christbaum - so kann mich niemand übersehen und ich kann schlafen.


Es geht in die zweite Nacht

Der Wind dreht auf Ost und kommt mit 9 KNoten, also perfekt. Ich segle gemütlich mit knapp 5 Knoten Kroatien entgegen. 10 sm vor Cavtat gibts auf Kanal 16 einen Securite-Ruf - Sturmwarnung. Ich sehe die großen Wolken über dem Küstengebirge. Na das brauche ich jetzt nicht mehr. Ich starte den Motor und eile der geschützten Hafenbucht von Cavtat entgegen.


Wolkenberge


Einfahrt nach Cavtat

In der Bucht gehe ich zunächst vor Anker um mit dem Dingi die Einreiseformalitäten zu erledigen. Kurtaxe 30 Tage 1000 Kuna, Schiffstaxe für 2019 401 Kuna - das war´s beim Hafenkapitän. Die Einreisebehörden verlangen, dass ich an die Zollmole gehe, wofür man mit weitere 100 Kuna abknöpft - in 20 Minuten bin ich fertig und darf wieder vor Anker gehen.


Cavtat


Kroatien ist teurer geworden, allerdings gegenüber so manch anderen Ländern, wo mich die Behörden gequält haben wie allen voran Ägypten oder Sri Lanka, immer noch billiger.


ESPERANZA im Urlaubsmodus


ESPERANZA ist gut verankert und ich gönne mit Cevapcici und ein kühles Bier. Grüß Gott Kroatien!! Ab jetzt bin ich auf Urlaub!!!


Durchschlafen - Urlaub!


p.s.: und der Sturm hat sich´s anders überlegt


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen