Montag, 5. Februar 2018

WOMBATS

04./05.02.2018

Florian

Bislang haben wir von Wombats nur gehört und einen toten im Kosciuszko Nationalpark neben der Straße liegen gesehen. Hier auf dem Bandeela Camping Ground soll es bei Dämmerung Wombats geben, also sind wir gespannt. Nach dem Abendessen gehen wir spazieren und finden viele, viele Wombathöhlen.


Und dann sehen wir den ersten lebenden Wombat in unserem Leben.


Scheu sind die Tiere hier nicht. Sie lassen sich beim Grasen nicht stören.


Die Tiere sind irgenwie ein Mischung zwischen Schwein und Bär, und haben einen Beutel wie die Kängurus.


In der Nacht fängt unser Wohnmobil zu schaukeln an und wir hören schabende Geräusche. Ein Wombat kratzt sich an unserer Bodenplatte.


Heute Morgen finden wir auch noch ein kleines "Wombat-Geschenk" gleich neben unserem Ausstieg.


Nach einem Haarschnitt und angenehmen Bad im See geht´s weiter. Auf einer Traumstraßen vorbei an Anwesen, bei denen man lediglich die Einfahrten, nicht aber die Gebäude sieht - man merkt, wir kommen in die Nähe von Sydney.


Bei den Fitzroy Falls machen wir Halt - zufällig gefunden und sehr beeindruckend - 81 m hoch.




Weiter geht es durch Regenwald das Küstengebirge hinunter der Küste entgegen.



In Jamberoo bleiben wir über Nacht.