Samstag, 24. Februar 2018

BLUE MOUNTAINS

23./24.2.2018

Martina

In der Apotheke decke ich mich mit Medikamenten ein: etwas Starkes gegen Halsschmerzen, verstopfte Nase und Husten. Ich stopfe alles in der erlaubten Höchstdosis in mich hinein und muss sagen, es wirkt ganz gut.

Die Fahrt von Sydney zu den Blue Mountains ist zwar nur 100 Kilometer lang, aber nachdem wir die teure Autobahnmaut meiden wollen, dauert es dann doch 3 Stunden bis wir in Leura ankommen. Leura ist ein kleines Örtchen mit Geschäften, Kaffees und Restaurants. Bekannt ist der Ort aber durch die "Three Sisters", drei 900 Meter hohe Felssäulen.


Eine der Legenden der Aboroginals erzählt von drei Schwestern, die sich in drei Brüder eines anderen Stammes verliebt haben. Die Verbindung war aber nicht erlaubt und so hat ein böser Zauberer die drei Schwestern in drei Felsen verzaubert.


Nachdem es bereits 15 Uhr ist, beschließen wir die 3-stündige Wanderung rund um die Sisters auf den nächsten Tag zu verschieben.

Wir fahren zu einem traumhaften gratis Campingplatz im Blue Mountains National Park. Hier ist es sogar erlaubt ein Feuer zu machen und so genießen wir gemeinsam mit Benu und Sylvia ein BBQ.


Kurz bevor wir uns niederlegen entdeckt Florian eine riesige Spinne an der Innenseite unserer Eingangstür. Panisch aber todesmutig sperren wir sie in einen Kochtopf, damit wir sie am nächsten Tag frei lassen können. Auf Grund von möglichen Schlangen, Skorpionen etc. machen wir das lieber nicht in der Nacht.


In der Früh entdecke ich dann in der Duschwanne ein weiteres großes Spinnenexemplar. Wie und wann die in unser Auto gekommen ist wissen wir nicht, aber wir hoffen dass nicht aller guter Dinge drei sind.

Wir fahren 19 Kilometer bis zum Echo Point, der Ausgangspunkt für unsere Wanderung. 900 Stufen gehts in der Steilwand hinunter, dann 4 Kilometer unter einem Eykalypthusblätterdach um die Felsen der drei Schwestern und dann wieder 900 Stufen hinauf zu unserem Camper.





Über die Blätter des Eukalyptus verdunstet das Eukalyptusöl und deshalb erscheint der gesamte Wald leicht blau.