Donnerstag, 25. Januar 2018

MELBOURNE II.

25.01.2018

Florian

Wir haben einen Schlafplatz gefunden - kosten- und schmucklos, aber auf Grund der späten Stunde alternativlos. Er war ein bisschen laut, direkt in der Einflugschneise des Flughafen Melbourne mit Landungen alle drei Minuten ab 5 Uhr früh.


Es ist schon ein erhebendes Gefühl, wenn ein Airbus 380 in den frühen Morgenstunden zum Greifen nahe über einen hinweg fliegt - extrem laut ist es jedenfalls.

Also suchen wir uns heute Morgen als erstes gleich einen neuen Schlafplatz - und finden auch einen: am Campingplatz mit eigenem WC/Dusch-Häuschen - das gibts natürlich nicht kostenlos, dafür sollten wir schlafen können.


Mit der Straßenbahn geht es anschließend ins Stadtzentrum. Wir besichtigen die Gedänkstätte für die gefallenen sämtlicher Kriege,




und den wunderschön angelegten botanischen Garten.



Über den Yarra River gehts zum Olympic Stadium der Olympischen Sommerspiele von Melbourne 1956. Viel ist nicht mehr übrig.



Allerdings finde ich die Statute, die an die australischen Meisterschaften über die Meile von 1956 erinnert. Ron Klark stürzt kurz vor der letzten Runde. John Landy dreht um, läuft ein paar Meter zu Klark zurück, hilft ihm auf, nimmt das Rennen wieder auf und gewinnt trotzdem. Dafür hat man ihm dieses Denkmal samt netter Gedenktafel gesetzt.



Gleich daneben wird Tennis gespielt und auch wir verfolgen ein wenig davon im Public Viewing Bereich.






Danach besuchen wir mit der historischen Straßenbahn die Docklands. Besonders aufmerksam finde ich es, dass sämtliche innerstädtischen Straßenbahnen von Melbourne kostenlos sind.


Es ist leicht zu erkennen, dass die Entwicklung der Docklands überwiegend mit chinesischen Geld durchgeführt wurde.


Schließlich finden wir zurück zu unserem Campingplatz und werden jetzt ganz bestimmt hervorragend schlafen.