Sonntag, 14. Januar 2018

HAPPY HUSBAND

14.1.2018

Martina

Heute schlafen wir uns so richtig aus, erledigen anschließend unsere Mails, schreiben unseren Blog und bereiten uns auf die Fahrt Richtung Sydney vor. Wie immer vergeht die Zeit am Computer wie im Flug und so verlassen wir erst um 13 Uhr das Hotel.

Nachdem hier jetzt die großen Sommer- und Schulferien sind, gibt es auf den Strassen viele Baustellen. Wir suchen die Busstation für den Gratisbus, der uns in den nördlichen Stadtteil von Adelaide führt. Ist nicht ganz so einfach, weil sich erstens niemand auskennt, und zu allem Übel werden viele Busstationen durch die Baustellen zur Zeit nicht angefahren. Es gibt auch Gratisfahrräder in dieser Stadt, aber auch dieses System funktioniert nicht gut. Fahrräder kaputt, Stationen zum Registrieren am Wochenende geschlossen, also entscheiden wir uns doch wieder für den Bus.

Schlussendlich schaffen wir es dann doch, und die Rundfahrt führt uns am imposanten medizinischen Forschungsinstitut vorbei.


Weiter über den River Torrens bis ins gepflegte Villenviertel von North Adelaide.


Leider bleibt uns keine Zeit, um auszusteigen, denn Florian möchte heute beim "Undies Run" zu Gunsten der Darmkrebsforschung mitlaufen. Wir steigen beim "Park 15" aus und Florian meldet sich für den Lauf an. Er bekommt für ein Startgeld von 35.- AUD eine lustige Laufunterwäsche, die er auch gleich wie alle anderen anzieht.


Ich gehe inzwischen zum Botanischen Garten und erfreue mich an diesem mit viel Liebe angelegten Park. Außergewöhnlich ist der große Seerosenteich mit den vielen "Secret Lotus Blüten",


und der Pavilion mit der "Victoria Amazon Waterlily"!


Es bleibt bei einem Kurzbesuch, denn ich möchte rechtzeitig beim Start sein, und nachdem der Lauf nur 2,3 km lang ist, will ich schon gar nicht den Zieleinlauf verpassen. Ist zwar nur ein Fun Race, aber wie ihr wisst hindert das Florian nicht daran, der Schnellste sein zu wollen.


Das Startfeld umfasst etwa 1500 Läufer und die Stimmung ist gut. Ich komme zwar sehr knapp vor dem Start zur Startlinie, aber ich entdecke Florian sofort, denn er steht natürlich wie immer ganz vorne.


Gleich nach dem Start suche ich mir eine andere Fotoposition, um einen besseren Blick auf die Zielgerade zu bekommen. Kaum dort angekommen sehe ich das Leitfahrzeug um die Ecke biegen und dahinter sind im Gegenlicht die ersten 4 Läufer zu erkennen.




Sie sind noch weit weg und ich kann keine Gesichter sehen, aber den Laufstil von Florian erkenne ich sofort. Auf der leicht bergab führenden Zielgeraden hat er seinen Endspurt angesetzt und überholt zwei weitaus jüngere Kontrahenten. Fast hätte er gewonnen, denn


mit einer Laufzeit von 7:50 Minuten muss er sich am Ende um nur ca. einen Meter von einem weit jüngeren Mann geschlagen geben.



Heute hab ich einen Happy Man an meiner Seite.