Donnerstag, 15. Juni 2017

ZU SCHNELL

14./15.06.2017

Martina

Der letzte Surftag von Roman ist verflogen. Er hat noch einige tolle Wellen erwischt und kann nun überglücklich seine Surfbretter einpacken.


Am Abend müssen wir zurück nach Malolo Lailai segeln, da ab 15 Uhr täglich ein kühler Wind auffrischt, und der Ankerplatz nicht geeignet ist, um die Nacht vor Namotu Island bei den Wellen zu verbringen.

Wir wollen Anker auf gehen, aber die Kette springt seit Tagen immer wieder über die Nuss der Ankerwinsch und es wird immer schlechter. Florian übernimmt und hofft, dass nur ich ungeschickt bin, und wir kein wirkliches Problem haben. Leider getäuscht, die Kette springt so wild, dass sich der Ankerblock mit der Ankerwinsch auch schon leicht zu bewegen beginnt. Er dreht die gesamte Kette um und versucht es nochmals - kein Unterschied. Die Kettenglieder in der Mitte unserer 70 Meter sind ausgedehnt und passen nicht mehr in die Nuss der Ankerwinsch. Das kann nicht so bleiben, wir brauchen eine neue Kette. Unsere ist zwar erst 3 Jahre alt, aber möglicherweise haben sie uns damals in Le Marin/ Martinque eine Chinesenkette verkauft. Hilft jetzt alles nichts, wir brauchen eine neue.

Roman kocht für uns ein herrliches Wahoo Menü und wir beenden den perfekten Tag mit einer Runde Kartenspielen.

Ein letzter traumhafter Sonnenaufgang und dann geht es zurück in die Vuda Point Marina.


Roman packt zusammen, und Florian bestellt eine neue Kette.

Wir haben Glück, dass wir hier so rasch eine bekommen, angeblich ein australisches Qualitätsprodukt.
Gemeinsam fahren wir noch einmal zum Markt nach Lautoka, wir haben kein Obst und Gemüse mehr an Bord. Mit dem öffentlichen Bus ohne Fenster oder Türen gehts dann zurück in die Marina.



Eine ausgiebige Dusche, denn am Abend lädt Florian zu einem Captains Dinner ins Boatshead Restaurant ein. Es war ein super Urlaub für uns drei.

Abschied um 5:30 in der Früh

Wie immer vergehen die schönen Tage viel schneller als die mühsamen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen