Montag, 27. März 2017

LETZTE ARBEITEN

24.-27.03.2017

Florian

Unsere Küche bekommt einen neuen Wasserhahn, der alte - noch aus Panama - hat nach einem Jahr bereits ausgedient.


Ich gehe ausklarieren und mit diesen Papieren darf ich zollfrei Alkoholika einkaufen - kostet einen Bruchteil vom Preis im Supermarkt; die Steuern auf Alkohol in Französisch Polynesien sind enorm. Eine durchschnittliche Flasche Rotwein kostet im Supermarkt etwa EUR 14,00, zollfrei etwa EUR 6,00. Der Abschied aus Französisch Polynesien naht.




Am Samstag Abend gibts eine Steg-Musik-Party in der Marina Taina, organisiert vom Amerikaner Steve von der SY LEEWARD. Martina meint, wir kommen per Autostop die 7 km von Papeete zur Marina Taina, ich bin skeptisch mit unserem Gepäck (Strandsessel, Gitarre). Doch wir stehen keine Minute am Straßenrand schon hält eine nette Dame mit SUV und nimmt uns mit - auch die anderen 3 Segler-Paare, die aus Papeete anreisen warten keine drei Minuten auf eine Mitfahrgelegenheit per Auto-Stop; die Menschen sind hier ausgesprochen hilfreich.

Steve ist ein hervorragender Gitarrist, der alle alten Hippie-Lieder kennt. Ich schaue mir das notwendigste ab und zum Glück sind die Hippie-Hadern harmonisch nicht wirklich kompliziert - unter Drogeneinfluss konnte man offensichtlich nur einfache Nummern spielen. Der Abend ist jedenfalls ein voller Erfolg und Steve meint, wir sollten noch eine Saison in Tahiti anhängen.


Heute - Sonntag - frühmorgens (6:30 Uhr) kaufen wir am Wochenmarkt noch Obst und Gemüse für die nächste Zeit bzw. unsere Fahrt nach Westen 


und ich gönne unserem Dingi ein Verschönerungskur. 


Wir sind fertig - Morgen gehts los; zunächst Bora Bora, dann Maupiti und zuletzt Mopelia - so der Plan - dann sind wir am schiffbaren westlichen Ende von Französisch Polynesien angelangt...


Kommentare:

  1. Das mit Eurem Wasserhahn liegt vermutlich am Metall des Hahns. Bei uns im Haus hat sich die Verchromung nach wenigen Jahren auch gelöst. Das Problem war dem Hersteller schon bekannt - man habe jetzt die Legierung umgestellt, weil aus dem Wasser heraus gelöste Salze diffundieren, die die Verchromung lösen. Ich habe nicht erwartet, daß es so etwas bei Süßwasser geben kann; wir haben den neuen Hahn sogar kostenlos bekommen.

    Frühlingshafte Grüße aus FRA!
    Rudi

    AntwortenLöschen
  2. Genießt Maupiti!
    Wir sind im März 2016 trotz strömenden Regens mit dem Radl einmal umadum gefahren.
    War cool !
    Frühlingssonnewienconnygruß

    AntwortenLöschen
  3. hallo . man liest wieder lissy !
    liebe Martina lieber Florian ! auch bei uns meldet sich der frühling . momentan tun wir aber noch schneestecken damit man die Blumen grüssen kann .
    viel spass noch marlene

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Martina und Florian,

    genießt euren weiteren Törn - da habt ihr ja noch eine Reihe paradiesischer Etappen vor euch.
    Werde eure weitere Reise verfolgen und freue mich auf tolle Fotos & Berichte.
    Wünsche immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel,

    Sebastian

    AntwortenLöschen