Montag, 2. April 2018

OSTERN UND ABLEGEN

01./02.04.2018

Florian

Da das Wetter uns noch nicht aufs offene Meer läßt, haben wir in der Marina zwei Tage verlängert und feiern hier Ostern. Martina hat für unser Osteressen am Samstag Abend die traditionelle Gemüseplatte angerichtet und unsere Schweizer Freunde Benu und Sylvia von der QUO VADIS - auch von ihrer Australienautotour zurück - feiern mit uns.




Ostersonntag gibt es ein ausgedehntes Osterfrühstück, zu dem sich auch Adriano und Liliana zu uns gesellen. Beim Dreiländer-Eierpecken Italien - Schweiz - Österreich gewinnt Sylvia und somit die Schweiz. Ich zeige ernsthafte Schwächen - mein Trainingsmangel über den Winter ist offensichtlich aber die Schweizer sind ja auch seit langem für herausragende sportliche Leistungen berühmt.



Benu und ich fahren noch nach Bundaberg. Hier sind sogar am Ostersonntag alle größeren Geschäfte geöffnet, sodass ich uns zwei neue Campingsessel für unser Vordeck kaufen kann; die alten hat der Rost geholt.

Heute Morgen ist es dann soweit. Wir verabschieden uns von unseren Freunden, verlassen die Marina und gehen flußaufwärts nach Bundaberg. Natürlich bin ich nervös, denn die ESPRERANZA war seid unserer Ankunft hier Anfang November nicht in Betrieb und ob alles funktioniert, sieht man erst, wenn man es ausprobiert.

Wir tuckern gemütlich den Burnett River 7 Seemeilen hinauf; bei Hochwasser, denn an manchen Stellen sind auf der Karte lediglich 0,9 m Wassertiefe verzeichnet. Aber die Tide hat hier derzeit gute 2 Meter und so passieren wir die seichteste Stelle mit ca. 1,5 Metern Wasser unter dem Kiel.


Der Fluss ist gut markiert und unsere ESPERANZA ist mit neuem Antifouling und getuntem Propeller auffallend schnell. So gelangen wir nach etwa eineinhalb Stunden, vorbei an Zuckerrohrfeldern, vielen Anglern und der Bundaberg Rumfabrik nach Bundaberg und lassen den Anker fallen, wo einst die Marina war, die beim Hochwasser im Zyklon 2013 weggeschwemmt wurde. Alles läuft gut und wir genießen unseren "arbeitslosen" Ostermontag.





1 Kommentar:

  1. Danke für die Blumen betreffs Schweizer :-)

    AntwortenLöschen