Mittwoch, 4. April 2018

BURNETT RIVER

3.4./4.4.2018

Martina

Die Nacht war herrlich ruhig und nach der intensiven Arbeitszeit auf unserer Esperanza genießen wir jetzt einige faule Tage. Wir haben uns vorgenommen täglich ein wenig von den Nirostateilen zu polieren, aber sonst ist eigentlich alles gemacht.

Am frühen Nachmittag setzen wir unser Dingi ins Wasser und Florian montiert unsere Auguste. Beim dritten Zug am Gasseil springt sie an und schon gleiten wir Richtung Dingianleger direkt ins Zentrum von Bundaberg.


Nur wenige Schritte vom Ufer entfernt liegt eine verkehrsberuhigte Einkausstraße mit kleinen Geschäften. Einige Geschäftslokale stehen leer und insgesamt macht die Stadt einen eher leblosen Eindruck auf mich. Jedenfalls haben wir unseren Stadtbummel in weniger als einer Stunde erledigt.




Wir laden unseren Einkauf ins Dingi und Auguste springt beim ersten Zug am Gasseil an. Florian ist glücklich und stolz über seine handzahme Auguste und ich profitiere von der positiven Stimmung dieser Beziehung.


Ein Kurzbesuch auf dem Katamaran "Wind of Change" von Gert endet mit einem köstlichen Abendessen und jeder Menge Spaß bei einem traumhaften Sonnenuntergang.



Heute haben wir so richtiges Sauwetter. Keine Sonne, dafür böiger Wind und immer wieder ein Regenschauer. Wir erledigen Internetarbeiten und wie immer verfliegt die Zeit am Computer.

Zyklon IRIS dreht sich noch immer vor der Ostküste von Australien. Die Vorhersagen ändern sich täglich, einmal schaut es etwas besser aus, und einige Stunden später ist es wieder ganz anders. Also vorerst gibt es noch immer keinen Abfahrtsplan. Abwarten und Tee trinken!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen