Sonntag, 3. Juni 2018

WETTKAMPF

02./03.06.2018

Florian

So leicht wird nicht aufgegeben. Ab Martinas Wache dreht der Wind wieder auf und wir kommen gut weiter. Bei Sonnenaufgang gehen wir Butterfly, um Tempo zu machen - und das machen wir dann auch. Bis zu Mittag haben wir aufgeholt und verzeichnen ein Etmal (also 24 Stunden von 12:00 Uhr bis 12:00 Uhr) von 144 sm. Die Chance lebt!

Unser neues Problem ist allerdings, dass der Wind weiter nach Süd dreht - zu viel für Butterfly, zu wenig für Raumschot - das kennen wir ja von unseren Windhexen. So fahren wir also zick-zack unsere Kurslinie entlang. Die zweite Nacht gehen wir auf Raumschot mit Vollzeug (alles oben, was wir haben - sogar meine Unterhosen). Auf diesem Kurs machen wir zwar zu viel Süd, aber dafür geht es angenehm ruhig durch die Nacht, da die ESPERANZA so nicht rollt.

Wir schlafen gut und am Morgen baue ich wieder auf Butterfly um. Das zweite Etmal beträgt 147 sm - schaut gut aus! Gegen 13:00 Uhr sind wir so weit nördlich, dass wir wieder auf Raumschot gehen können und die letzte Strecke bis zum Cape Wessel - auch durch die ruppige See - gut vorankommen. Um 16:00 Uhr umrunden wir Cape Wessel und sind damit im Wellenschatten der Insel - angenehm!



Um 17:00 Uhr nach exakt 350 sm fällt der Anker in der Two Island Bay (11°04,525´S 136°43,788´O). Der super schnelle Katamaran TIGRESS (Shonning 43) mit Florrie und Sue, der gleichzeitig mit uns aufgebrochen ist, ist schon da. Sie sind um 14:30 Uhr angekommen, nur 2:1/2 Stunden schneller und wundern sich entsprechend, dass wir auch schon hier sind. Die ESPERANZA hat wieder einmal gezeigt, was in ihr steckt!