Freitag, 13. Oktober 2017

NICHT SO GUTER START

12./13.10.2017

Florian

Meinen 16 m² Kite habe ich ja bereits in den Baum geschickt, nun übe ich mit dem neuen 9 m² Kite. Und die Fortschritte sind sichtbar, denn gestern habe ich diesen Kite nur noch in einen viel niedrigeren Baum versenkt. Zum Glück ist nichts passiert - ich muss einfach noch mehr Abstand zum Ufer halten.

Deshalb habe ich dann meinen neuen Surfer ausgepackt und er ist wirklich super und geht ab wie die Hölle. So bin ich einige Male hin und her gefetzt, bis ich einen Schleudersturz fabriziert habe, das Trapez nicht rechtzeitig aushängen konnte und mit dem Segel gemeinsam aufs Wasser geklatscht bin, wobei sich mein Kopf durch das Segel gebohrt hat. Ein kleines Cut über dem linken Auge und ein blutiges Ohr waren - neben einen zerstörten Segel - die Folge.

Heute bin ich daher mit der Fähre in die Stadt, um ein neues Segel zu kaufen und da hatte ich ein AHA Erlebnis. Als ich im North Sail Geschäft ein gleichwertiges Segel kaufen will und man mich nach meinem  Mast fragt (ein Neil Pride), erklärt mir der Verkäufer, dass mein Mast nicht zu North Sails passt. Als ich noch gesurft bin (vor 30 Jahren - wie das klingt) hat man ein Brett, ein Segel, einen Gabelbaum und einen Mast gekauft - fertig. Heute ist das viel komplizierter, da muss der Mast zum Segel passen. Ich wollte natürlich nicht auch noch einen neuen Mast kaufen also bin ich zu einem anderen Geschäft, das Neil Pride Segel verkauft und dort wurde ich fündig. Und zufällig finde ich auch gleich ein sinnvolles Kite Surfbrett - also haben wir nun auch ein gutes Brett, um ordentlich Kiten zu lernen. Aller Anfang ist bekanntlich schwierig, aber vor uns liegt zweifelsfrei eine große Kite Zukunft!